Wasser ist Leben

Chiemgau Therme - Bad Endorf 
Sie werden die wohltuende Wirkung des Chiemgau Thermen Wassers nachhaltig spüren. Denn in Bad Endorf sprudelt eine der stärksten Jod-Thermalsolequellen Europas. Wärme und Wasserzusammensetzung beleben die Durchblutung, regen den Stoffwechsel und das Immunsystem an, entlasten Muskeln und Gelenke. Thermenlandschaft und Saunawelt ist täglich von 08.00 – 22.00 Uhr geöffnet /www.chiemgau-thermen.de

Therme Bad Aibling 
Unterschiedliche Kuppeln der Thermenlandschaft mit ihren mal mehr mal weniger geschlossenen Kuppelräumen laden Sie, bei Wassertemperaturen von 32 °C bis 36° C, zu einem meditativen Erholungs- und Badeerlebnis ein. Beim Wandeln von einem Badeerlebnis zum anderen, spüren Sie unterschiedliche Stimmungen. Erleben Sie Wasser mal aktiv sprudelnd mit Massagedüsen, Bodensprudlern, Sprudelliegen und Fontänen in der Erlebniskuppel. Wasser still oder mit der Natur im Einklang  wie in Sinne- und Thermalkuppel. Hier ergänzt durch Unterwassermusik, entrückenden Farblichtspielen und natürlichem Lichteinfall –ähnlich einem Sternenhimmel. Wasser und Temperaturunterschiede in der  Heiß – Kaltkuppel verstärkt durch einen transluzenten Lichteinfall in rot-blau, ergänzt durch das traditionelle Kneippbecken. Sanfte meditative Klänge und eine einhüllende Filmprojektion schaffen in der Entspannungskuppel ein besonders entspanntes Kinoerlebnis.Der naturbelassene Thermengarten mit seinen attraktionsreichen Außenbecken geht fließend in den Saunagarten 
über – nur getrennt durch ein meterhohes Gradierwerk als natürlicher Sichtschutz.
Öffnungszeiten täglich von 10.00 – 22.00 Uhr /www.therme-bad-aibling.de

Urmeer Therme im Vita Alpina Ruhpolding 
Tauchen Sie ein in unsere 33° warme Urmeertherme , und entspannen Sie! Das Soleaußenbecken bietet viele Massagedüsen und als besonderes Highlight unsere Sprudelliegen. Unser 170 qm großes Außenbecken ist mit 33° warmen Solewasser gefüllt. Es gibt einen Wasserfall, mehrere Nackenduschen, Massagedüsen, Whirlpool und Bodenblubber. Öffnungszeiten : 09.00 – 21.00 Uhr / www.vita-alpina.de

Rupertustherme Bad Reichenhall 
Verborgen und beschützt - im Innern unserer Bayerischen Alpen - ruht seit mehr als 250 Millionen Jahren das Salz des Urmeers. Durch reines Quellwasser der Alpen behutsam herausgelöst, wird das Alpen - Salz zur AlpenSole. Es enthält die Kraft und die wertvollen Stoffe des Urmeeres, wesentliche Mineralien und Spurenelemente sowie die Reinheit einer von Menschenhand unberührten Welt. Die Reichenhaller AlpenSole wird aus 450 m Tiefe gefördert und gelangt direkt von der Saline mit 26,5 %igen Solegehalt in die RupertusTherme. Die hochprozentige AlpenSole wird anschließend in der RupertusTherme auf einen Solegehalt von 2 - 12% verdünnt, und den verschiedensten Entspannungs-, Relax- und Bewegungsbecken zugeführt. Die ThermenLandschaft bietet seinen Besuchern auf einer Gesamt-Wasserfläche von 487 m² pures Vergnügen. Der Außenbereich der ThermenLandschaft erstreckt sich über eine Gesamt-Wasserfläche von 348 m². Öffnungszeiten 09.00 – 22.00 Uhr / www.rupertustherme.de

Watzmanntherme Berchtesgaden
Eltern-Kind-Bereich: mit WC, Wickeltisch und Spielgeräten. Wassertemperatur 30°C
Spaß- und Erlebnisbecken: mit Strömungskanal und Unterwasserliegen, Wassertiefe von 0,90-1,35 m bei 29 °C
Schwimm- und Sportbecken: 25m lang, Wassertiefe 1,40-1,80 m, 4 Bahnen bei 28°C Sonnengalerie: mit Wärmestrahlern und 3 Solarien
Soleinnenbecken: mit Bodenblubbern, 100 qm Wasserfläche, Wassertiefe 1,35 m bei 32,5°C
Soleaußenbecken: mit Wasserfall und Sprudelliegen, 150 qm Wasserfläche,  Wassertiefe 1,35 m bei 32,5°C 
Soleinnenbereich:  mit Soleheilstollen, Tepidarium (Wärmegrotte) sowie  2 großen Ruheräumen
Freigelände:  mit Beachvolleyballfeld und Tischtennisbereich
Öffnungszeiten : 10.00 – 22.00 Uhr / www.watzmann-therme.de

• Alle Thermen haben verschiedenste Saunawelten im Angebot 
• Nicht in allen Thermen haben Kinder Zutritt
• Alle Thermen haben verschiedene Wellnessangebote

Der Salzheilstollen im Salzbergwerk Berchtesgaden
Die Idee einen Heilstollen einzurichten kam dem Mediziner Dr. Schütz aus Berchtesgaden, während er als Kriegsgefangener in Wieliczka bei Krakau (Polen) in einem Salzbergwerk Kranke versorgte und feststellte, dass die Gesundung sehr viel rascher eintrat, als er es bisher erfahren hatte. Der Salzheilstollen in seiner heutigen Gestalt besteht seit 1990 und ist der Einzige in Westeuropa. Der Salzheilstollen ist von einem riesigen Salzstock eingefasst. Im Obersalzberg wird seit ca. 500 Jahren Salz abgebaut. Noch heute werden ca. 400.000 Tonnen Sole jährlich gewonnen und nach Bad Reichenhall gepumpt, um dort zu Salz verarbeitet zu werden. Bei dieser Menge wird der Salzstock noch über 200 Jahre hinweg den Abbau ökonomisch gestatten. Da viele Menschen bei einem Stollen an Enge denken wurde der Heilstollen sehr großzügig geplant und gebaut. Mit einer Grundfläche von 850 qm ist der er sehr geräumig. Er liegt 850 Meter horizontal im Untersalzberg und ist bequem zu erreichen. Mit der Elektrokleinbahn fährt man 750 Meter in den Berg und geht dann auf sehr gut ausgebauten und beleuchteten Stollen 100 Meter zum Heilstollen. Der Stollen verfügt über eine eigene, vom restlichen Bergwerk nahezu unabhängige Sauerstoffzufuhr, die zudem im Heilstollen einen Überdruck erzeugt und somit Luft aus dem Bergwerk fernhält.
Mehr zum Heilstollen, die täglichen Gesundheitseinfahrten, die Sonderkonzerte erfahren Sie unter http://www.salzheilstollen.com

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Sollten wir etwas vergessen haben so bitten wir Sie, uns das mitzuteilen und zu verzeihen. Für Seiteninhalte übernehmen wir keine Haftung.